Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Mittwoch, den 15.08.2018:


16:00 Bundesplatz-Kino:
Zentralflughafen THF

18:00 Bundesplatz-Kino:
3 Tage in Quiberon

20:30 Bundesplatz-Kino:
Ein Lied in Gottes Ohr

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

In Kürze zeigen wir...

ab Donnerstag 16. August - mit dem Kinostart!
FAMILIE BRASCH


Eine deutsche Geschichte lautet der Untertitel von Annekatrin Hendels Dokumentation „Familie Brasch“, was gut den weiten Bogen trifft, der vom Dritten Reich, über die DDR bis in die Gegenwart führt. Viele Themen und Konflikte lassen sich an den Biographien der Braschs festmachen, viele Geschichten und Anekdoten erzählen, was Hendels Film zu einem reichen, faszinierenden Film über Deutschland macht.
Webseite: www.Familie-Brasch-Film.de

Regie & Buch: Annekatrin Hendel
Länge: 103 Minuten
Verleih: Salzgeber
Kinostart: 16. August 2018

Ein besonderes Ereignis wird die PREVIEW am Mittwoch 22. August um 20.30 Uhr: WARTEN AUF SCHWALBEN. Der Film, der auch in Cannes lief, beleuchtet auf erzählerisch-intensive Weise das heutige Algerien. BEI UNS ZU GAST: der Regisseur KARIM MOUSSOUI.

Ab 23.August: DAS GEHEIMNIS VON NEAPEL (NAPOLI VELETA) von Ferzan Özpetek

Auch über Neapel wird gern gesagt: Neapel sehen und sterben, was treffend die Atmosphäre von Ferzan Ozpetek Film „Das Geheimnis von Neapel“ beschreibt, der ein bewusstes Mysterium ist, ein Thriller und ein erotisches Drama, eine Ode an die Stadt am Vesuv, an ihre Menschen und Geheimnisse, an die Kunst, die dort entstand, die Dramen, die sich dort abspielten.(programmkino.de)



Demnächst: 303 von Hans Weingartner

Zur Cannes-Premiere von „Die fetten Jahre sind vorbei“ trotzte Hans Weingartner einst dem Glamour und fuhr mit seinem klapprigen Campingbus am Roten Teppich vor. Ein altes Wohnmobil vom titelgebenden Typ 303 spielt nun die Hauptrolle in diesem Lovestory-Road-Movie. Mit dem alten Daimler will die junge Studentin Jule nach Portugal zu ihrem Freund fahren. Unterwegs nimmt sie den Tramper Jan auf. Die beiden philosophieren, streiten, flirten während der gesamten Reise. Wie gut Plappern auf der Leinwand klappen kann, hat Richard Linklater mit seiner „Before Sunrise“-Trilogie bestens bewiesen. Wie dort Julie Delpy und Ethan Hawke, überzeugen hier nun Mala Emde und Anton Spieker als quirlig sympathisches Duo der wahrhaftigen Art mit reichlich Wiedererkennungspotenzial. Beim Quatschen über Gott und die Welt und die letzten Fragen der Menschheit bleibt natürlich noch genügend Zeit zum Suchen und Finden der Liebe: Slow-Dating auf 2.500 Kilometer quer durch Europa. 14 Jahre nach Cannes gelingt Weingartner wieder ein kapitalismuskritischer Coup mit Kultfilm-Qualitäten. (Programmkino.de)



Voraussichtlich ab 30.August: DON´T WORRY, WEGLAUFEN GEHT NICHT der neue Film von Gus van Sant

Wenn Ausnahme-Regisseur Gus van Sant die Biografie eines exzentrischen Cartoonisten erzählt, ist mehr zu erwarten als ein bieder bebilderter Wikipedia-Eintrag. John Callahan (Joaquin Phoenix) ist schon in jungen Jahren ein ziemlicher Säufer. Nach einem Autounfall findet er sich im Rollstuhl wieder. Der Schicksalsschlag steigert seinen Sinn für bösen Humor massiv. Und mündet in sarkastische Cartoons, die von den einen angefeindet und von den anderen gefeiert werden. Mit elegant verknüpften Rückblenden entwickelt van Sant das faszinierende Porträt eines Außenseiters, der auf den ersten Blick als selbstgefälliger Kotzbrocken durchgehen könnte. Van Sant blickt traditionell tiefer und kitzelt, wie so häufig, überraschende Sympathiewerte seiner schrägen Figuren heraus.(programmkino.de)




Ab 5. September: NACH DEM URTEIL
Ein neues aufregendes Drama von XAVIER LEGRAND.

Auch in „Nach dem Urteil“, so scheint es der französische Regisseur Xavier Legrande in seinem ersten, in Venedig ausgezeichneten Film anzudeuten, sind die Dinge oft nicht geklärt und vom Tisch - erst recht nicht, wenn es sich um eine Scheidung mit Sorgerechtsstreit handelt. Mit klinisch kaltem Stil seziert Legrande diese Konstellation.

Webseite: www.weltkino.de

Mit Denis Ménochet, Léa Drucker, Thomas Gioria, Mathilde Auneveux, Mathilde Saïkaly, Florence Janas, Saadia Bentaïeb



https://www.youtube.com/watch?v=Pr-nY8I3XY8



Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/bundesplatz/counter/counter.php on line 61