Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Montag, den 12.11.2018:


16:00 Bundesplatz-Kino:
Moritz Daniel Oppenheim

18:30 Bundesplatz-Kino:
Back to the Fatherland

20:30 Bundesplatz-Kino:
Offenes Geheimnis

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele

In Kürze zeigen wir...

Werkschau DOMINIK GRAF seit 23. September

Wir freuen uns sehr, Ihnen im Bundesplatz-Kino eine Werkschau des Regisseurs Dominik Graf vorstellen zu dürfen. Dominik Graf gilt als einer der produktivsten und spannendsten Filmschaffenden unserer Zeit. Seit dem 23.09. zeigt das Bundesplatz-Kino eine repräsentative Auswahl seiner unterschiedlichen Arbeiten aus Film und Fernsehen.

Im November zeigt das Bundesplatz-Kino als Abschluss und Highlight der Werkschau an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Serie IM ANGESICHT DES VERBRECHENS. Jeweils fünf Folgen am Stück. Die preisgekrönte Serie wird zum ersten Mal auf diese Art im Kino, außerhalb von Festivals, zu sehen sein!

Freuen Sie sich mit uns auf spannende und interessante Stunden im Kino und anregende Filmgespräche.

Die Termine der Werkschau im Einzelnen:

Sa. 10.11. 13:30 Uhr Im Angesicht des Verbrechens (2010) Teil 1
Gast: Claus Jürgen Pfeiffer

So. 11.11. 13:30 Uhr Im Angesicht des Verbrechens (2010) Teil 2
Gast: Claus Jürgen Pfeiffer

Filmstart am 15. November: LORO
der neue Film von PAOLO SORRENTINO.



Deutschsprachiger Trailer sobald vorhanden

Im November: JULIET, NAKED von Jesse Peretz mit Ethan Hawke und Rose Byrne nach der Romanvorlage von Nick Hornby



Demnächst.
Erstmals Sonntag 25.11. um 11 Uhr in unserer Matinee:
Hans Blumenberg
Dokumentarfilm

Ab 22.November: DER TRAFIKANT von Nikolaus Leytner mit Bruno Ganz und Simon Morzé -ebenfalls nach einer grossartigen Vorlage (Robert Seethaler)



Ab 06.Dezember: COLD WAR - DER BREITENGRAD DER LIEBE von Pawel Pawlikowski

Für „Ida“ bekam der Pole Pawe? Pawlikowski vor drei Jahren den Oscar, fünf Europäische Filmpreise, einen BAFTA, den spanischen Goya sowie über 60 (!) weitere Auszeichnungen. Der Preisregen dürfte sich bei seinem jüngsten Meisterwerk wiederholen. Die rigorose Romanze, wiederum in wunderschön kristallklarem Schwarz-Weiß, bietet furiose Filmkunst vom Feinsten. Fünfzehn Jahre dauert diese raffiniert erzählte, elliptische Lovestory der Nachkriegszeit. Beginnend in der tristen polnischen Provinz, geht die Reise über Ostberlin ins glamouröse Paris und wieder retour. Eine zauberhafte Liebesgeschichte in Zeiten des versteinerten Stalinismus. Brillant inszeniert. Perfekt gespielt. Der Stoff, aus dem Klassiker gemacht sind. Und Publikumslieblinge. Und Oscar-Kandidaten sowieso.




Ab 20.Dezember: ASTRID von Pernille Fischer Christensen


Deutspachiger Trailer sobald vorhanden




https://www.youtube.com/watch?v=Pr-nY8I3XY8

/iframe>



Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/bundesplatz/counter/counter.php on line 61