Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Saal ist barrierefrei
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
Keine Karten- nur Barzahlung
Wir zeigen heute,
Donnerstag, den 18.07.2024:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Morgen ist auch noch ein Tag

18:00 Bundesplatz-Kino:
Juliette im Fruehling

20:30 Bundesplatz-Kino:
Madame Sidonie in Japan

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
In Zusammenarbeit mit der Freien Filmwerkstatt der FU Berlin

Kurzfilmabend

 
Sonntag, 30. Juni, um 20.30 Uhr

Eintritt: nur 3.- Euro

Leitung: Dana Furema
Moderation: N.N.


Jeden Monat laden das Bundespatz-Kino und die Freie Filmwerkstatt der FU Berlin zu einem Kurzfilm-Abend mit Beiträgen junger Filmschaffender ein.

Dieses Mal zu sehen:

WEG VON HIER
von Felix Lari Strümpel, Esja Wendel

Berlin. Der Mietenwahnsinn wird immer irrer und die Mutter von Elias kommt durch die Erhöhung der Preise gerade so über die Runden und ist gereizter denn je. Als Elias dann nach einer heftigeren Auseinandersetzung wütend die Wohnung verlässt, will er nicht mehr zurück und ist auf seine fünfköpfige Gang angewiesen. Als Sohn eines reichen Immobilienmaklers findet Flávio, ein Mitglied der Gruppe und Elias‘ bester Freund, eine Lösung für sein Problem, bis dann doch wieder seine Eltern im Weg stehen..

MIETREBELLEN (Ausschnitte)

von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers
In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

Die Freie Filmwerkstatt ist ein Filmkollektiv von Studierenden des filmwissenschaftlichen Instituts der Freien Universität Berlin. Mitmachen kann jedoch jede:r, der:die Lust hat - keine Vorerfahrung nötig. Jedes Semester produzieren wir mehrere nichtkommerzielle Filme und veranstalten auch Workshops, Filmwettbewerbe und Filmabende - so wie den Kurzfilmabend im Bundesplatz-Kino.

Wir wollen Werken eine Bühne bieten, die sonst vielleicht keinen Zugang zum Kino finden würden. Alle Filmschaffenden verdienen es, ihre Werke auf der großen Leinwand sehen zu können - egal, ob der Film in Hollywood oder im eigenen Zimmer produziert wurde.
An einem Abend werden 2-5 Kurzfilme verschiedener Länge präsentiert. Die Filmschaffenden sind anwesend und erzählen uns in einem Q&A von ihrer Arbeit. Abschließend lassen wir den Abend im Bundesplatz-Café ausklingen.

Kennst du Nachwuchs-Filmschaffende oder hast selber ein Werk in petto? Wir sind immer auf der Suche nach neuen Filmen! Schick uns einfach eine Mail mit einer Beschreibung und einem Link zum Film an
events@freie-filmwerkstatt.de