Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Saal ist barrierefrei
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 9,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 8,-- €
-Kinotag: Mittwoch 7,-- €
Keine Karten- nur Barzahlung
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 05.02.2023:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Fritz Bauers Erbe- Gerechtigkeit verjaehrt nicht

13:30 Bundesplatz-Kino:
Der kleine Nick erzaehlt vom Glueck

15:30 Bundesplatz-Kino:
Close

17:30 Bundesplatz-Kino:
Ennio Morricone - Der Maestro

20:30 Bundesplatz-Kino:
Daniel Richter

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
PSYCHE UND FILM - Themenreihe: Starke Frauen

Erin Brockovich (2000, OmU)

In Kooperation mit der C.G. Jung Gesellschaft Berlin und dfk*films
 
Dienstag 29.11. um 20.30 Uhr

USA 2000 | 131‘ | Drehbuch Susannah Grant | Regie Steven Soderbergh |
mit Julia Roberts, Albert Finney, Aaron Eckhart, Marg Helgenberger, Peter Coyote, Scarlett Pomers, Tracey Walter, Erin Brockovich-Ellis

Eine arbeitslose, alleinerziehende Mutter wird Anwaltsgehilfin und bringt fast im Alleingang ein kalifornisches Energieunternehmen zu Fall, das der Verschmutzung der Wasserversorgung einer Stadt beschuldigt wird. Ihr photographisches Gedächtnis und ihre Hartnäckigkeit bringen ihre Gegner zur Verzweiflung und lässt sie gewinnen.
Drehbuchautorin Susannah Grant dramatisierte die wahre Geschichte von Erin Brockovich. Die Nachforschungen der alleinerziehenden Mutter brachten zu Tage, dass der Konzern Pacific Gas and Electric das Grundwasser von Hinkley, Kalifornien, jahrzehntelang wissentlich mit hochgiftigem Chrom VI verunreinigt hatte. 1996 wurde der Konzern zur Zahlung der bis dahin größten Schadenersatzsumme in der Geschichte der USA verurteilt: 333 Millionen US-Dollar.

Oscar 2001: Julia Roberts - Beste Hauptdarstellerin
Golden Globe 2001: Julia Roberts - Beste Hauptdarstellerin (Drama)

Zu den Personen:
Edith Rosin Studium der Psychologie an der FU Berlin, Ausbildung zur Analytikerin am C.G. Jung-Institut Berlin, Arbeit in eigener Praxis seit 1996. Seit 2012 Dozentin für Aktive Imagination bei den Lindauer Psychotherapietagen.

Donat Keusch studierte Psychologie und Publizistik. Erfahrung im Film-Verleih, Weltvertrieb, Produktion und als Dozent. Erfolgreichster Film: »YOL« (Goldene Palme). Seit 30 Jahren Drehbuchanalytiker/-berater/-schreiber unter Pseudonym oder ungenannt. »Das Drehbuch ist der Film!«

Gabriele Sindler Politologin | Drehbuchexpertin | Dozentin