Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Dienstag, den 25.02.2020:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

18:00 Bundesplatz-Kino:
Parasite

20:30 Bundesplatz-Kino:
Little Women

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
AUFBRUCH UND UMBRUCH - Eine Hommage an den NEUEN DEUTSCHEN FILM

Nosferatu - Phantom der Nacht (1978)

Filme zur Fotoausstellung von BEAT PRESSER im Willy Brandt-Haus
 
Sonntag, 8. März, um 15.30 Uhr.

Zu Gast: GISELA STORCH-PESTALOZZA, Kostümbildnerin
und ULRICH BERGFELDER, Szenenbildner, Requisiteur


BRD/Frankreich 1978
103 min
Drehbuch, Regie, Produktion: Werner Herzog
Nach dem Roman „Dracula“ von Bram Stoker
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein
Ausstattung: Henning von Gierke
Requisite: Ulrich Bergfelder
Kostüme: Gisela Storch
Musik: Popol Vuh
Mit Klaus Kinski, Isabelle Adjani, Bruno Ganz, Jacques Dufilho, Roland Topor, Walter Ladengast

„Glücklicherweise ist Herzogs ‚Phantom der Nacht‘ viel mehr als ein bloßes Remake von Murnaus ‚Symphonie des Schrecken‘, nicht nur eine respektvolle Rekonstruktion, sondern eine Interpretation, in die Herzogs eigene Welterfahrung eingegangen ist, bis hin zum apokalyptischen Finale, in dem sich der naiv abenteuerlustige, später kranke, verstörte Bürger Jonathan Harker (dessen Wandlungen Bruno Ganz beeindruckend darstellt) als tückisches Monstrum entpuppt“ (Hans-Christoph Blumenberg, Die Zeit, 12.01.1979).

Deutscher Filmpreis 1979: Filmband in Gold – Bester Darsteller Klaus Kinski