Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Samstag, den 19.10.2019:


13:30 Bundesplatz-Kino:
Yoga - Die Kraft des Lebens

16:00 Bundesplatz-Kino:
M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

18:00 Bundesplatz-Kino:
Deutschstunde

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
ITALIENISCHER FILMABEND

Brot & Tulpen (OmU)

Freitags ist bei uns OmU-Tag!
 
Am Freitag, 18. Oktober, um 18.00 Uhr.

Einführung und Nachgespräch im Foyer: Dr. Silvia Cresti


PANE E TULIPANI
Italien 2000, 118 Min.
Regie: Silvio Soldini

Einen weiteren großen Erfolg für BRUNO GANZ bedeutete 2000 die romantische Komödie "Pane e tulipani" ("Brot und Tulpen") von Silvio Soldini, für die Ganz unter zahlreichen anderen Preisen auch den Schweizer Filmpreis erhielt.

Rosalba (Licia Maglietta) wollte schon immer mal nach Venedig. Dieser Wunsch erfüllt sich eher zufällig, als Rosalba von einer Reisegruppe, zu der auch ihr Mann und ihr Sohn gehören, an einer Raststätte schlicht vergessen wird. Per Anhalter gerät sie in die Lagunenstadt. Der charmante und etwas sonderbare Kellner Fernando (Bruno Ganz) bietet ihr eine Übernachtungsmöglichkeit, sie freundet sich mit dessen Nachbarin Grazia an und kann im Blumenladen des Alt-Anarchisten Constantino ein wenig Geld verdienen. Und schon ist aus dem Tagesausflug ein längerer Urlaub vom öden Familienalltag geworden.

"Venedig ist eine Stadt, die sich nicht wesentlich verändert. Man steht in einem intakten Gebilde aus einer anderen Zeit. Hier wurde nur wenig abgeschliffen und der Zeit angepasst, nicht da ein höheres Haus und dort ein neues Haus gebaut. Alles blieb so erhalten, wie es einmal gewesen ist, das gibt es ja nirgendwo mehr. Man lebt fast wie vor 500 Jahren, das hat etwas Fantastisches."
BRUNO GANZ in einem Tagesspiegel-Interview von 2011, Tagesspiegel v. 16.02.2019