Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Montag, den 09.12.2019:


15:30 Bundesplatz-Kino:
Systemsprenger

18:00 Bundesplatz-Kino:
Parasite

20:30 Bundesplatz-Kino:
Lara

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Catherine Deneuve und Tochter Chiara Mastroianni in

Der Flohmarkt von Madame Claire (OmU)

Freitags ist bei uns OmU-Tag!
 
Nur am Freitag 31.5. um 18.00 Uhr in der französischen Originalfassung

Originaltitel: La dernière folie de Claire Darling
Frankreich 2018
Regie: Julie Bertuccelli
Drehbuch: Julie Bertuccelli, Sophie Fillières
Darsteller: Catherine Deneuve, Chiara Mastroianni, Alice Taglioni, Samir Guesmi, Laure Calamy, Colomba Giovanni
95 Minuten

Anders, als der Titel erwarten lässt, ist dies ein Melodram, auch wenn anfangs eine gewisse Leichtigkeit vorherrscht. Im Mittelpunkt steht Claire Darling, eine alte Dame, die sich in den Kopf gesetzt hat, ihr gesamtes Hab und Gut zu verkaufen. Auf unterschiedlichen Zeitebenen enthüllt sich nach und nach Claires tragische Geschichte. Catherine Deneuve spielt die Madame Claire mit würdevoller Eleganz, ihre Tochter im Leben, Chiara Mastroianni, ist auch die Tochter im Film, und die beiden Stars gemeinsam spielen zu sehen, ist ein echtes Erlebnis. (programmkino)

Madame Claire ist nicht mehr die Jüngste. Sie lebt allein in einem herrschaftlichen Haus auf dem Lande, umgeben von Erinnerungsstücken und Antiquitäten – manches sieht schon auf den ersten Blick teuer aus, darunter mechanisches Spielzeug und alte Uhren. Da Madame Claire davon überzeugt ist, den nächsten Tag nicht mehr zu erleben, trägt sie mit Hilfe einiger junger Männer aus dem Dorf ihren ganzen Hausrat einschließlich der Möbel, Gemälde, Teppiche, Puppen und Bücher in den Hof, sie hängt ein Schild ans Tor und wartet auf Kundschaft. Die lässt nicht lange auf sich warten; es spricht sich schnell herum, dass hier wertvolle Sammlerstücke verschleudert werden. Sogar Madame Claires Tochter Marie reist an, weil eine Schulfreundin sie zu Hilfe gerufen hat, die sich Sorgen um die alte Dame macht. Marie und Claire hatten viele Jahre keinen Kontakt. Ihr Verhältnis ist offensichtlich gestört. Während sich die Besucher um die Schnäppchen streiten, gehen Claire und Marie, jede für sich, auf eine Reise in die Vergangenheit, die schmerzhafte Erinnerungen weckt, aber letztlich vielleicht doch dazu führt, dass sich Mutter und Tochter wieder einander nähern können.
Das Aufräumen im Haus wird hier zum Frühjahrsputz der Seele...
programmkino.de

"Mit dezenten Anteilen von Demenz behaftet, stapft, schlurft, schreitet die auch hier wieder eifrig rauchende Catherine Deneuve durchs Bild. Umwerfend, wie sie lässig, mit knapp hingeworfenen Kommandos, dann aber auch wieder unter Zuhilfenahme bürgerlicher Höflichkeitsfloskeln alle übrigen Protagonisten an die Wand spielt. Und auf einmal spürt man, dass der „Flohmarkt“, dieser große Ausverkauf von materieller Besitzanhäufung, auch eine Einübung in das große finale Loslassen darstellt."
Tilman Krause in DIE WELT

"DER FLOHMARKT VON MADAME CLAIRE beginnt scheinbar als leichte Komödie über eine eigensinnige alte Dame, umgeben von der sommerlichen Idylle der französischen Provinz. ... Dass im seelischen und familiären Selbstreinigungsprozess nicht jedes Töpfchen sein Deckelchen bekommt, ist eine Stärke des Films, der sich nicht in eine alles harmonisierende Katharsis versteigt, sondern sich zur unvollständigen Aussöhnung bekennt."
Martin Schwickert, Ticket / Tagesspiegel