Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 19.05.2019:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Macht das alles einen Sinn

13:30 Bundesplatz-Kino:
Die Wiese

15:30 Bundesplatz-Kino:
Annemarie (1936)

18:00 Bundesplatz-Kino:
Der Flohmarkt von Madame Claire

20:30 Bundesplatz-Kino:
Das Ende der Wahrheit

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Thriller mit Ronald Zehrfeld - Alexander Fehling - Claudia Michelsen - Axel Prahl

Das Ende der Wahrheit

Zum Kinostart bei uns!
 
Samstag 18.5.: um 15.30 Uhr und 20.30 Uhr.
Sonntag 19.5. bis Mittwoch 22.5.: jeweils um 20.30 Uhr.

Mit: Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling, Axel Prahl, Claudia Michelsen, Antje Traue, August Zirner u.a.


Auszeichnung:
Deutscher Filmpreis 2019 - Lola, Beste männliche Nebenrolle - für Alexander Fehling!

Deutsches Genre hat es nicht leicht, weder bei der Finanzierung noch beim Publikum. So kann man nur hoffen, dass Philipp Leinemanns Geheimdienst-Drama „Das Ende der Wahrheit“ ein Publikum findet, das Lust hat, sich auf eine komplizierte, hervorragend recherchierte Geschichte einzulassen, die zeitgemäße politische, gesellschaftliche Fragen auf überzeugende Weise verhandelt.

Martin Behrens, Zentralasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst, ist sich sicher, durch seine Arbeit einen großen Beitrag zur Wahrung der nationalen Sicherheit zu leisten. Doch nach einem brutalen Anschlag auf ein Münchner Restaurant wachsen seine Zweifel an der Mission des BND. Als Behrens in einen immer tieferen Strudel aus Intrigen, Machtmissbrauch und Korruption gerät, begreift er, dass der Feind vor allem im Innern lauert…

"... ein bemerkenswerter, intelligenter Film gelungen, der sich in Bereiche vorwagt, in die das deutsche Kino allzu selten blickt."
Michael Meyns, programmkino.de

Deutschland 2019
Regie & Buch: Philipp Leinemann
105 Minuten

Mit seinem Langfilmdebüt, dem Polizei-Thriller "Wir waren Könige" (2014), hatte Philipp Leinemann einen der interessantesten deutschen Genre-Filme der letzten Jahre gedreht. Nach einigen Fernseharbeiten läuft nun sein zweiter Kinofilm an: "Das Ende der Wahrheit", erneut ein Genre-Beitrag, der seinem Erstling in Sachen Düsterkeit und Intensität nicht nachsteht. Ronald Zehrfeld verkörpert darin den BND-Agenten Martin Behrens, dessen Geliebte, eine Journalistin, scheinbar zufällig bei einem Terroranschlag getötet wird. Doch Behrens misstraut der offiziellen Version. Er recherchiert auf eigene Faust, und stößt bald auf ein Komplott, dessen Hintermänner in den höchsten Rängen des BND sitzen… "Das Ende der Wahrheit" funktioniert einerseits als klassischer Geheimdienst-Thriller, zeichnet dabei aber ein bemerkenswert vielschichtiges und realistisch anmutendes Bild dieser Welt. Es geht um Strukturen und Verflechtungen, um Skrupellosigkeit und moralische Verantwortung – und nicht zuletzt um das Selbstverständnis von Staaten, die sich als demokratisch bezeichnen, zugleich aber ihre Interessen mit brutaler Rücksichtslosigkeit durchsetzen.
www.filmportal.de