Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Montag, den 21.05.2018:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Verdammt nochmal Berlin - Fucking City Revisted

13:30 Bundesplatz-Kino:
Jim Knopf und der Lokomotivfuehrer

15:30 Bundesplatz-Kino:
Der Buchladen der Florence Green

15:30 Bundesplatz-Kino:
Der Buchladen der Florence Green

18:00 Bundesplatz-Kino:
Die Verliebten (1987)

20:30 Bundesplatz-Kino:
Nach einer wahren Geschichte

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
PSYCHE UND FILM

Pollock (USA 2000, OmU)

In Zusammenarbeit mit der C.G. Jung-Gesellschaft
 
Nur am Dienstag 24. April um 20.30 Uhr.

Mit Einführung und Diskussion.
Moderation: Dr. med. Günter Langwieler, Psychoanalytiker.

Aufpreis 1,50 bzw. ermäßigt 1.- Euro zum regulären Kinopreis.


USA 2000
Regie: Ed Harris
mit Ed Harris, Marcia Gay Harden (Oscar - Beste Nebenrolle), Tom Bower, Bud Cort, Val Kilmer, Amy Madigan u.a.

Zum Thema SUCHT.
Biographischer Film über Leben und Arbeit des großen amerikanischen Malers JACKSON POLLOCK.

Zum Film:
1949 fragte das Life Magazin in New York, ob Jackson Pollock der größte lebende Maler der USA wäre. Die glänzende Karriere des Künstler-Stars, dessen expressionistisch-abstrakte Malerei den Gang der modernen Kunst mitbestimmte, stand in einem extremen Kontrast zu seinen seelischen Qualen, seinen Selbstzweifeln und seiner Sucht, die seine Ehe und Karriere zu zerstören drohte, im Film verdichtet zu einer täuschend ruhigen und schmeichelnd sinnlichen Sommernacht 1956, die in einer Katastrophe endete…

Ed Harris spielt in seinem Debutfilm als Regisseur den Maler in der Rolle seines Lebens.

Der 1912 in Cody, Wyoming, geborene Jackson Pollock kam über verschiedene Stationen, u.a. auf einer Malschule in LA und als Landvermesser, 1935 nach New York, wo er 10 Jahre später die Malerin Lee Krasner heiratete. Sie beeinflusste seine Hinwendung zur abstrakten Kunst, er gilt als Begründer des »Action Paintings« und der »drip-painting« Technik. Im Sommer 1956 kam er bei einem Autounfall unter Alkoholeinfluss ums Leben.

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/bundesplatz/counter/counter.php on line 61