Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Sonntag, den 24.09.2017:


11:00 Bundesplatz-Kino:
Wueste Westberlin (1995)

13:30 Bundesplatz-Kino:
Nur ein Tag

15:30 Bundesplatz-Kino:
Mein Leben - Ein Tanz (OmU)

18:30 Bundesplatz-Kino:
The Party

20:30 Bundesplatz-Kino:
Western

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
PSYCHE UND FILM

Vier Minuten

In Zusammenarbeit mit der C.G. Jung-Gesellschaft
 
Am Dienstag, 30.5., um 20.30 Uhr.
In unserer Reihe PSYCHE UND FILM - jeden letzten Dienstag im Monat im Bundesplatz-Kino!

Im Anschluß an die Vorführung: Gespräch und Diskussion
BEI UNS ZU GAST: der Regisseur des Films CHRIS KRAUS.

Achtung! Aufpreis 1,50 bzw. ermäßigt 1.- Euro zum regulären Eintrittspreis

Deutschland 2006
Drehbuch und Regie: Chris Kraus
Mit Monica Bleibtreu, Hannah Herzsprung, Sven Pippig, Richy Müller, Jasmin Tabatabai, Stefan Kurt, Vadim Glowna, Nadja Uhl u.a.

Vitales Drama um die Entwicklung von Menschen, die lernen, sich nach alten Verwundungen aus ihrer inneren Verkapselung zu befreien. Dank der brillanten Hauptdarstellerinnen sowie der furiosen visuellen Gestaltung ein herausragender Film von fast physischer Intensität.“(Lexikon des Int.Films)

Deutscher Filmpreis 2007
Lola, Beste Darstellerin
Lola in Gold, Bester Spielflim

"Seit mehr als 60 Jahren gibt die Pianistin Traude Krüger Klavierunterricht in einem Frauengefängnis, fast als müsste sie selber eine Strafe verbüßen. Eines Tages trifft sie dort Jenny, eine verschlossene, unberechenbare, aggressive junge Frau, die wegen Mordes sitzt. Traude lehnt es zunächst ab, das aufsässige Mädchen als Schülerin anzunehmen, bis sie erlebt, wie Jenny Klavier spielen kann. Einst ein musikalisches Wunderkind, hätte Jenny die Fähigkeit, an Klavierwettbewerben außerhalb des Gefängnisses teilzunehmen, wenn sie sich nur dazu entschließen könnte. Es bahnt sich ein Kräftemessen zwischen der selbstzerstörerischen Insassin und ihrer preußisch strengen Klavierlehrerin an – ein Lebens- und Liebesduell, das an den tiefen, verborgenen Schmerz beider Frauen rührt.

In einem frenetischen Finale bleiben Jenny vier Minuten, um etwas zu tun, das niemand, nicht einmal Traude, von ihr erwartet hätte. Chris Kraus hat die beiden ungleichen Frauen mit der erfahrenen Monica Bleibtreu sowie mit der fast unbekannten Hannah Herzsprung besetzt, die ein furioses, allseits gelobtes Hauptrollendebüt hinlegt. Kontrapunktisch zum Aufeinanderprallen der beiden Frauen steht die Musik, die neben klassischen Stücken von Mozart, Schumann, Beethoven und Schubert ein Glanzstück der Komponistin Annette Focks enthält. Chris Kraus: "Für mich war die Musik bei "Vier Minuten" ein tragendes Element: Nicht als Selbstzweck, sondern als Gegenentwurf zu der grauenhaften Welt, die hinter beiden Hauptfiguren aufscheint."

Quelle: 57. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)


Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /homepages/6/d212253369/htdocs/bundesplatz/counter/counter.php on line 61