Bundesplatz 14
10715 Berlin
U + S-Bhf Bundesplatz (U9 - S 41,42,46)
Bus 248, N9
Tel.: 030 / 85 40 60 85
Europa Cinema
Eintrittspreise:
-Erwachsene 8,-- €
-Kinder (bis 12 J.) 5,-- €
-ermäßigt 7,-- €
-Kinotag: Mittwoch 6,-- €
Wir zeigen heute,
Montag, den 17.06.2019:


15:30 Bundesplatz-Kino:
All my Loving

18:00 Bundesplatz-Kino:
The Dead Don´t Die

20:30 Bundesplatz-Kino:
The Dead Don´t Die

Durch Anklicken der Filmtitel erhalten Sie detaillierte Beschreibungen zu den Filmen


Impressum

Eva-Lichtspiele
Werkschau CLAUDIA VON ALEMANN

Die Frau mit der Kamera

Die Fotografin ABISAG TÜLLMANN
 
Am Sonntag 28.4. um 15.30 Uhr.
In Anwesenheit der Regisseurin und Produzentin CLAUDIA VON ALEMANN


Regie und Drehbuch: CLAUDIA VON ALEMANN - Deutschland 2016 - 92 Minuten

Buch, Regie, Produktion: Claudia von Alemann / Alemann Filmproduktion


Ein dokumentarischer Filmessay von Claudia von Alemann über die Frankfurter Fotografin Abisag Tüllmann (1935–1996) und zugleich die bewegende Geschichte einer lebenslangen Freundschaft zwischen der Fotografin und der Regisseurin.
Die filmische Hommage dokumentiert in mehr als 500 schwarz-weiß Fotografien – ausschließlich aufgenommen von Abisag Tüllmann selbst – Leben, Werk und Zeitkontext der 1960er bis 1990er Jahre. Die Regisseurin begibt sich auf eine eindrucksvolle Spurensuche in der Welt der verstorbenen Freundin. Sie nähert sich ihr über Bilder und Filmausschnitte von Carola Benninghoven, Helke Sander, Alexander Kluge, Günther Hörmann und Ulrich Schamoni, über die Musik des Komponisten José Luis de de Delás und über Erinnerungen wie jene der Fotografin Barbara Klemm, die ihre frühere Frankfurter Kollegin und Freundin noch lebhaft vor Augen hat.
Der Film wurde 2016 für den Hessischen Filmpreis nominiert.

(Pressemitteilung, Verleih FilmKinoText)

Mit freundlicher Unterstützung von:
bpk-Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Deutsches Theatermuseum München
Abisag Tüllmann Stiftung für künstlerischen Fotojournalismus
Frankfurter Stiftung maecenia für Frauen in Wissenschaft und Kunst
Die Produktion wurde gefördert von: Film- und Medienstiftung NRW GmbH
und Hessische Filmförderung HFF-Land und Hff-hr
„Porträt einer leisen Großen“ FAZ
„ein Stück bundesdeutscher (Foto-)Geschichte“ Frankfurter Rundschau
„spannende Zeitreise!“ Cinema
„ein fesselndes Zeitporträt“ Der Freitag
„eine bewegende, stille Hommage“ epd Film